Maintenance, Repair and Overhaul in Built Environment

Veranstaltungsart: Vorlesung/ Workshop

Zielgruppe: Baubeteiligte/ Baubranche

Termine: nach Absprache

Kosten: kostenlos

Dauer: 2 h

Häufigkeit: 4x pro Jahr

Teilnehmeranzahl: 12 - 20

Veranstaltungsort: Campus Mindener Technologiezentrum (MTZ) 


Modulbeschreibung

Das Gebäude des Campus MTZ ist Teil der ehemaligen städtischen Artilleriekaserne, deren Bau im Jahr 1894 beschlossen wurde.* Nach der Aufhebung des Festungsstatus im Jahr 1873 entwickelte sich ein Wettbewerb unter den Kommunen als Garnisonsstandort, da die Ansiedlung eine wirtschaftliche Einnahmequelle bedeutete.

Als die Kaserne 1897 bezogen wurde, diente das Objekt als Remontenstall. Hier wurden die Pferde untergebracht, die für den militärischen Einsatz noch ausgebildet wurden und von den anderen Pferden getrennt gehalten werden mussten. Im Dachboden wurde Stroh und Heu gelagert.

Bis zum Jahr 1957 wurde das Ensemble militärisch genutzt. Schon 1948 wurde die Kreisberufsschule eingerichtet und ab 1949 siedelten sich erste Gewerbebetriebe an. Die Ansiedlung der Fachhochschule erfolgte 1971. Der gesamte Komplex ist dann im Jahr 1993 in die Denkmalliste der Stadt Minden aufgenommen worden.

Das Gebäude wurde im Juli 2013 von der Campus Mindener Technologie Zentrum GmbH & Co KG gekauft und im November 2013 saniert. Im ersten Sanierungsabschnitt wurde das Erdgeschoss saniert. In einem weiteren Abschnitt wurde das Dachgeschoss ausgebaut und in einem letzten Schritt das Dach energetisch saniert. Sämtliche Maßnahmen wurden mit der unteren Denkmalschutzbehörde abgestimmt.

* S.Korn, 2005

Workshopinhalte:

Wir bieten qualifizierte Führung durch das Gebäude Campus MTZ, eine Diskussionsrunde zur Wartung, Reparatur und Instandsetzung von Gebäuden an. Es besteht die Möglichkeit über verschiedene Themen zu diskutieren, wie luftdichte Bauweise/ Blower Door-Test, innovative Baustoffe, Gebäudesanierung und Nachhaltigkeit von Gebäuden.

Eine Ökobilanzierung des Gebäudes wurde bereits mit Studierenden erstellt und diskutiert:

  • Inwieweit wird eine CO2-Emmission durch die Errichtung eines Gebäudes wirksam?
  • Wieviel CO2 wird durch das Betrieben des Gebäudes (Wärmeenergie und Strom und Klimatisierung) bezogen auf den Lebenszyklus eines Gebäudes, bis hin zum Recyceln der Baustoffe (Cradle to cradle), wirksam?

Mit digitalen Werkzeugen kann die THG-Bilanzierung vereinfacht und standardisiert für Baufachleute verfügbar gemacht werden.



Anmeldung

Sie haben Interesse an diesem Angebot? Sprechen Sie uns an!

Ansprechpartner
Alevtina Kurz
FH Bielefeld, Fachbereich Campus Minden, Wissenschaftliche Mitarbeiterin
T 0571 8385 170