Digitalgipfel OWL 2020

 


 

OstWestfalenLippe steht im Standortwettbewerb der Regionen gut da. Mit dem Spitzencluster it's OWL, dem Entwicklungsprogramm UrbanLand OWL der REGIONALE 2022, der digitalen Modellregion und dem Handlungskonzept OWL 4.0 ist die Region bei der digitalen Transformation vorn dabei.

Die Digitalisierung wird Wirtschaft und Gesellschaft aber schneller und umfassender verändern als erwartet. Im Rahmen des Projekts OWL 2025 sollen daher unter der Koordination der OstWestfalenLippe GmbH neue Konzepte für die wirtschaftsorientierte Regionalentwicklung der Zukunft erarbeitet werden. In einem Strategieprozess werden Projekte und Angebote in den Querschnittsthemen Innovation, Bildung, Gründung und digitale Infrastruktur sowie in den wichtigsten regionalen Wertschöpfungsketten Industrie, Bauen, Gesundheit und IT auf den Weg gebracht. Darüber hinaus sollen neue Zugänge erschlossen werden, um Unternehmen bei der digitalen Transformation zu begleiten. Ein Schlüssel dafür sind neue Formen der Zusammenarbeit von Wirtschaftsförderungseinrichtungen, Kammern, Hochschulen, Brancheninitiativen, Kommunen und weiteren Netzwerken, um die Kräfte für eine an den Bedarfen der Unternehmen orientierte Aufgabenerfüllung zu bündeln.

Im Rahmen des „Digitalgipfels OWL 2020“ am 30.11.2020 im Systemzentrum der GOLDBECK GmbH haben wir gemeinsam mit Expert*innen aus der Region konkrete Handlungsbedarfe und Ideen diskutiert. Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart hat in einer Videobotschaft zudem über die Umsetzung der Digitalstrategie des Landes NRW sowie Aktivitäten zur Innovationsförderung berichtet.

Haben auch Sie Anmerkungen zum Digitalgipfel oder zukunftsweisende Ideen, welche die Digitalisierung der Region OWL in den nächsten Jahren erfolgreich vorantreiben? Dann teilen Sie uns diese gerne mit an info@owl-morgen.de

 

Weitere Informationen zum Projekt OWL 2025  

Ansprechpartner
Jan Großewinkelmann
OstWestfalenLippe GmbH, Projektmitarbeiter Regionalentwicklung
T 0521 96733-285