Grundschule Nordhorn als Digitale Schule ausgezeichnet

Gemeinsam mit 48 weiteren Schulen aus Nordrhein-Westfalen erhielt die Grundschule Nordhorn heute die Auszeichnung „Digitale Schule“. Die Ehrung erfolgte im Rahmen einer Onlineveranstaltung durch Yvonne Gebauer, Ministerin für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen, und Prof. Dr. Hannes Federrath, stellvertretender Vorsitzender der Initiative „MINT Zukunft schaffen!“. Das Signet „Digitale Schule“ steht unter der Schirmherrschaft der Beauftragten der Bundesregierung für Digitalisierung, Staatsministerin Dorothee Bär. Bei der Bewerbung wurde die Grundschule Nordhorn von der OstWestfalenLippe GmbH begleitet.

Kim Krömker, Leiterin des Digitalisierungsteams der Grundschule Nordhorn, mit dem Fassadenschild „Digitale Schule“ (mittig); Jutta Hermann, Schulleiterin der Grundschule Nordhorn, mit der Ehrungsurkunde (rechts); Bastian Bredenkötter, Projektleiter „Bildung 4.OWL“ bei der OstWestfalenLippe GmbH (links)

Um Schulen zu motivieren, ihr digitales Profil weiter zu schärfen und informatische Inhalte verstärkt in den Unterricht zu bringen, hat die Initiative »MINT Zukunft schaffen« die Auszeichnung „Digitale Schule“ ins Leben gerufen. Mit dem Signet soll das Engagement der Schulleitungen und Lehrkräfte gewürdigt und bestärkt werden, die sich für eine zeitgemäße Bildung in der digitalen Welt stark machen. Wie wichtig dieses Engagement ist, hat die Covid-19-Pandemie in diesem Jahr noch einmal unterstrichen.

Die Grundschule Nordhorn hat bereits vor der Pandemie begonnen, sich verstärkt für die Chancen digitaler Bildung zu öffnen und die eigene digitale Transformation voranzutreiben. Für dieses Engagement wurde die Schule nun von der Initiative »MINT Zukunft schaffen« als „Digitale Schule“ geehrt. Der Auszeichnung ist für drei Jahre gültig. Ihr ist eine Bewerbung vorausgegangen, in der die Schule ihr digitales Profil in den Kategorien „Pädagogik & Lernkulturen“, „Qualifizierung der Lehrkräfte“, „Regionale Vernetzung“, „Konzept und Verstetigung“ und „Technik und Ausstattung“ überzeugend darlegen musste.

Bei ihrer Bewerbung wurde die Grundschule Nordhorn vom Projekt „Bildung 4.OWL“ der OstWestfalenLippe GmbH begleitet. Projektleiter Bastian Bredenkötter hat die Leiterin des Digitalisierungsteams der Schule, Kim Krömker, auf die Auszeichnung aufmerksam gemacht und gemeinsam mit ihr, der Schulleiterin Jutta Hermann und den anderen Lehrer*innen im Digitalisierungsteam eine Standortbestimmung der Schule durchgeführt. Auf Grundlage dieser Analyse wurde die Bewerbung ausgearbeitet. Zudem wurden weitere Vorhaben entwickelt, um dem Schulleitsatz „Wir bereiten auf ein Leben in einer zunehmend digital geprägten Gesellschaft vor“ auch künftig gerecht zu werden.

Bastian Bredenkötter, Leiter des Projekts „Bildung 4.OWL“ bei der OstWestfalenLippe GmbH: „Das ist ein toller Erfolg für die Grundschule Nordhorn und die Region. Bei der Begleitung des Bewerbungsprozesses war ich beeindruckt, was an der Grundschule alles im Bereich der digitalen Bildung passiert. Ich habe mir daher keine Sorgen gemacht, dass die Schule mit ihrer Bewerbung nicht erfolgreich sein könnte.“

Kim Krömker, Leiterin des Digitalisierungsteams der Grundschule Nordhorn: „Wir freuen uns riesig über die Auszeichnung. Der Bewerbungsprozess und die Begleitung durch das Projekt „Bildung 4.OWL“ war für uns zudem eine gute Möglichkeit, eine Standortbestimmung im Bereich der digitalen Bildung vorzunehmen und weitere Pläne in diesem Bereich zu entwickeln. Schließlich wollen wir in drei Jahren erneut ausgezeichnet werden.“

Das Grußwort der Ministerin Yvonne Gebauer sehen Sie hier.

Ansprechpartner
Bastian Bredenkötter
OstWestfalenLippe GmbH
T 0521 967332-295