OWL 4.0-Projekte

In zahlreichen Projekten entwickeln über 150 Partner aus OstWestfalenLippe neue Ansätze, um die Potenziale der Digitalisierung für Wirtschaft und Gesellschaft zu erschließen. Ganz im Sinne des Integrierten Handlungskonzepts OWL 4.0 werden dabei die unterschiedlichsten Themen- und Lebensbereiche abgedeckt. Sie verfolgen das gemeinsame Ziel, die Region auch zukünftig zu einem wirtschaftsstarken, dynamischen Standort mit hoher Lebensqualität zu entwickeln.

Projektübersicht

OstWestfalenLippe 2025

Im Projekt OWL2025 erarbeiten 40 Partner neue Konzepte für die Regionalentwicklung für den Zeitraum 2022 bis 2025 in den Bereichen Wirtschaft, Bildung, Verwaltung, Infrastruktur und Mobilität. Dabei wird die Digitalstrategie NRW zugrunde gelegt und auf die Ebene der Region angewendet. Mit neuen Ansätzen sollen Unternehmen – besonders KMU – in den Kernbranchen aktiviert werden.

Nils Krenz
OstWestfalenLippe GmbH
T 0521 96733-288
Bastian Bredenkötter
OstWestfalenLippe GmbH
T 0521 967332-295
Bildung 4.OWL

Die Digitalisierung erfordert neue Qualifikationen in der Arbeitswelt. Dementsprechend müssen sich auch die Bildungsangebote anpassen. Das Projekt "Bildung 4.0WL" möchte dazu beitragen, OWL fit für die digitale Transformation zu machen und nimmt dafür von der Schulbildung von Kindern und Jugendlichen bis hin zur betrieblichen Aus- und Weiterbildung von Beschäftigten die gesamte Bildungskette in den Blick.

CirQuality OWL

Das Hauptziel des Projekts liegt im Aufbau eines Capacity Buildings zur Thematik der Zirkulären Wertschöpfung. Dieser innovative und nachhaltige Ansatz des Wirtschaftens in Kreisläufen bietet gerade für OstWestfalenLippe enorme Potentiale, der im Handlungskonzept OWL 4.0 festgelegten Vision vom zukunftsfähigen Produktionsstandort gerecht zu werden.

Klaus Meyer
Energie Impuls OWL e.V.
T 0521 44818-371
Simon Gröger
GILDE GmbH
T 05231 954-0
CSR 4.0 - Digitalisierung und Unternehmensverantwortung

Das Projekt unterstützt KMU, eigene CSR-Strategien zu entwickeln, verantwortungsvolle Unternehmensziele zu definieren, CSR-Maßnahmen zu planen und Erfolge zu kommunizieren. Neben der Sensibilisierung steht vor allem die Qualifizierung von Unternehmensverantwortlichen für das Thema Corporate Social Responsibility in Zeiten des digitalen Wandels im Fokus.

Digitale Modellregion

Gemeinsam mit der Stadt Bielefeld, dem Kreis Paderborn und der Stadt Delbrück entwickelt die Leitkommune Paderborn in der Digitalen Modellregion Ostwestfalen-Lippe von der intelligenten Verkehrssteuerung über die Einführung einer vernetzten Gesundheitsplattform bis hin zum digitalen Bürgerserviceportal zahlreiche innovative Umsetzungsprojekte in den Bereichen Digitale Stadtentwicklung und E-Government.

Christiane Boschin-Heinz
Stadt Paderborn, Stabstelle Digitalisierung
T 05251 882371
Dr.-Ing. Arno Kühn
Fraunhofer IEM / Digital in NRW
T 05251 5465323
Digital in NRW

"Digital in NRW - Kompetenz für den Mittelstand" bereitet die Themen Digitalisierung und Vernetzung bedarfsgerecht für KMU in NRW auf und bietet konkrete sowie kostenlose Angebote für die gemeinsame Umsetzung. Am Standort OstWestfalenLippe bieten Hochschulen und Forschungseinrichtungen des Spitzenclusters it's OWL Unterstützung in den Bereichen intelligente Automatisierung sowie intelligente Produkte und Produktionssysteme.

Digital.Verbunden.

Mithilfe eines Innovations- und Kompetenznetzwerks sowie zahlreicher Unterstützungsnangebote will das Projekt einen notwendigen Dialog- und Lernprozess im Mittelstand anstoßen und Ostwestfalen-Lippe zu einem führenden Standort für die Anwendung digitaler Technologien in den Bereichen Kundenschnittstelle und Marketing in den wichtigsten Leitmärkten entwickeln.

Robin Kruse
InnoZent OWL e. V.
T 05251 8794-694
Jens-Peter Seick
Fraunhofer IOSB-INA
T 5261 7773127
Lemgo DIGITAL

Mit dem Ziel, Smart-City-Ansätze auch in Klein- und Mittelstädte zu tragen, entwickeln das Fraunhofer IOSB-INA und weitere Kooperationspartner in einem IoT-Reallabor innovative Projekte und Dienstleistungen in den Handlungsfeldern Mobilität, Einzelhandel und Umwelt. Im Mittelpunkt steht der konkrete Nutzen für die Bürgerinnnen und Bürger, die sich als Alltagsexperten aktiv in die Forschung und Entwicklung einbringen können.

Open Innovation City Bielefeld

Die völlig neuartige Initiative geht davon aus, dass Innovationen nicht nur in der Wirtschaft entstehen können, sondern überall und durch alle Bereiche einer Gesellschaft. Deshalb gestalten alle Akteure der Stadt ihre Zukunft:  Politik und Verwaltung, Wirtschaft und Start-ups, Bildung und Forschung, Kunst und Kultur sowie das bürgerschaftliche Engagement – offen, transparent und gemeinsam.

Prof. Dr. Ingo Ballschmieter
Fachhochschule des Mittelstands
Ann-Kathrin Habighorst
Kreis Lippe
T 05231 62-1150
Smart Country Side

Das Gemeinschaftsprojekt der Kreise Höxter und Lippe nutzt die Potentiale der Digitalisierung, um Lebensqualität, Daseinsvorsorge, soziale Teilhabe sowie Zukuftsfähigkeit ländlicher Räume nachhaltig zu verbessern. Unter Mitarbeit der Dorfgemeinschaften werden bedarfsgerechte digitale Lösungen in den Anwendungsfeldern Mobilität, Ehrenamt, E-Partizipation und E-Governance entwickelt und erprobt.

work & care

Mit dem Projekt werden neue Unterstützungsformen für KMU und pflegende Erwerbstätige in der Region OstWestfalenLippe entwickelt. Die systematische Verbindung sozialer und technischer Innovationen hilft KMU dabei, die durch die demografischen Herausforderungen bedingte Zunahme pflegender Erwerbstätiger besser zu bewältigen. Darüber hinaus werden pflegende Angehörige direkt durch die Hilfe zur Selbsthilfe, technische Assistenzsysteme sowie die Aktivierung ihres sozialen Umfeldes unterstützt.

Uwe Borchers
ZIG OWL e. V.
T 0521 329860-12