Studium 4.0 - Angebote für Studierende und Studieninteressierte

Auf einen Blick
  1. Lernorte
  2. Forschung & Qualifizierung
  3. Studiengänge

Die folgenden Angebotsbeschreibungen sind eng an die Selbstdarstellung der Anbieter angelehnt oder übernehmen diese sogar. Wir übernehmen keine Verantwortung für die dargestellten Angebote und die Inhalte der verlinkten externen Internetseiten.

CITEC-Labore, Universität Bielefeld

Ziel des Centers for Cognitive Interaction Technology (CITEC) der Universität Bielefeld ist es, technische Systeme intuitiv bedienbar zu machen. Dem Ansatz folgend, dass Technik an den Menschen angepasst werden soll und nicht umgekehrt, arbeiten Forscher*innen daran, Maschinen intelligenter und hilfsbereiter zu machen. Neben dem Zentrallabor mit angrenzenden Virtual Reality Labor gibt es das Forschungsappartment. Das Zentrallabor bietet verschiedene Lehrveranstaltungen und Weiterbildungsmaßnahmen an, um die Kompetenzen der Forscher*innen im Umgang mit den verschiedenen Forschungsplattformen, Geräten und Methoden zu stärken.

Zielgruppen: Forscher*innen und Studierende mit Interesse an kognitiven Interaktionstechnologien
Bildquelle: CITEC, Universität Bielefeld

CoR-Lab, Universität Bielefeld

Das Research Institute for Cognition and Robotics (CoR-Lab) beschäftigt sich mit Interaktiven Intelligenten Systemen und verfügt über zahlreiche Roboterplattformen. Forschungsgruppen arbeiten zu künstlicher Kognition, Computer Vision, neuronalen Netzen und maschinellem Lernen sowie Mensch-Roboter-Interaktion. Ziel des CoR-Lab ist es, in Zusammenarbeit mit der regionalen Industrie, die Potenziale von Lern- und kognitiven Technologien in OWL zu erschließen. Durch die Ausbildung hochqualifizierter Ingenieure trägt es auch zur Innovationskraft und wirtschaftlichen Entwicklung der Region bei.

Zielgruppen: Studierende und Forscher*innen mit Interesse im Bereich Interaktive Intelligente Systeme
Bildquelle: it´s OWL

INProSys, FH Bielefeld

INProSys (Intelligentes, netzwerkgesteuertes Produktionssystem) ist die digitale, vernetzte Industurieanlage der AG InProBiel (Intelligente Produktionssysteme Bielefeld) an der FH Bielefeld. Die Anlage soll praxisgerechte, zeitgemäße und innovative Ausbildung zu den Themen Mensch-Roboter-Kollaborationen, wissensbasierte Systeme, Künstliche Intelligenz und Virtuelle Realität ermöglichen.

Zielgruppen: Studierende, vor allem im Bereich Produktion und Logistik
Bildquelle: OstWestfalenLippe Gmbh

Skills Lab, FH Bielefeld

Das Skills Lab an der Lehreinheit Pflege und Gesundheit der FH Bielefeld besteht aus zwei Räumlichkeiten, welche die Settings Krankenhaus, Pflegeheim und häusliche Pflege abbilden. Beide Räume sind authentisch gestaltet und mit vielfältigen Medien, Simulationspuppen und Materialien ausgestattet. Das Skills Lab unterstützt die Studierenden, sich problemlösungsorientiert mit hochkomplexen pflegeberuflichen Anforderungen in einem geschützten Lernsetting auseinanderzusetzen.

Zielgruppen: Studierende in den Bereichen Pflege und Gesundheit
Bildquelle: OstWestfalenLippe GmbH

SmartFactoryOWL, Lemgo

Die SmartFactoryOWL ist eine offene Forschungs- und Demonstrationsplattform für die digitale Transformation. Sie bietet Qualifizierungsangebote in den Bereichen KI in der Produktion, Big Data, Industrielle Automation und Kommunikation, IoT, Intelligente Sensorsysteme, AR-basierte Assistenzsysteme in der Montage, Industrial Engineering, Lean Management, Rapid Prototyping und IT Sicherheit. Viele Angebote sind offen und für alle Interessierten zugänglich, es werden aber auch individuelle Schulungen angeboten. Zusätzlich werden Führungen in verschiedenen Sprachen angeboten, die ein breites Spektrum rund um das Themenfeld Industrie 4.0 und alles was für Unternehmen, ihre Mitarbeiter und ihre (zukünftigen) Kunden relevant ist abdecken.

Zielgruppen: Studierende der ingenieurwissenschaftlichen Fachrichtungen
Bildquelle: OstWestfalenLippe GmbH

Forschung & Qualifizierung

Hier finden Sie Forschungsprojekte und -gruppen, die zu Arbeit 4.0 oder Industrie 4.0 forschen und dazu Bildungsangebote machen.

In der Rubrik Weiterbildung 4.0 sind zudem einige Studien zu finden, die sich mit den Kompetenzanforderungen und Qualifizierungsbedarfen der digitalen Transformation beschäftigen. In den Veranstaltungsüberblicken sind außerdem einige Workshops, Seminare und Kurse zu finden, die auch für Studierende interessant sind. 

Denkfabrik Digitalisierte Arbeitswelt, FH Bielefeld

Die Forschergruppe Denkfabrik Digitalisierte Arbeitswelt der FH Bielefeld befasst sich seit 2016 im Rahmen von mehreren Forschungsprojekten mit den Auswirkungen der Digitalisierung und Industrie 4.0 auf die Arbeitswelt, insbesondere auf die Beschäftigung, Kompetenzanforderungen, Unternehmensorganisation und Führung. So wurden im Projekt "Fit für Industrie 4.0" etwa die Qualifizierungs-, Weiterbildungs- und Berufsbildungserfordernisse der Industrie 4.0 in Unternehmen des Spitzenclusters it's OWL untersucht.

Projekte: Agil 4.0, Diversity 4.0, Gender Leadership 4.0, Women Ressource 4.0, Zukunftsgarage, Fit für Industrie 4.0, Gender 4.0, DigiCom Gender

Zielgruppen: Studierende mit Interesse an Arbeitsforschung
Bildquelle: Denkfabrik Digitalisierte Arbeitswelt, FH Bielefeld

Digitale Zukunft, Universitäten Bielefeld & Paderborn

Ziel des Forschungsschwerpunkts Digitale Zukunft der Universitäten Bielefeld und Paderborn ist es, die wissenschaftlichen Grundlagen für ein Gesamtkonzept „Digitale Zukunft“ für Arbeitgeber*innen, Arbeitnehmer*innen, Selbstständige und Privatpersonen zu entwickeln, um sie bei der aktiven Gestaltung des digitalen Wandels zu unterstützen. Dabei sollen auch Methoden entwickelt werden, um Menschen im Berufs- und Privatleben auf die Digitalisierung vorzubereiten.

Angebote:

Zielgruppe: Studierende mit Interesse an Arbeitsforschung

ITS.ML, Universitäten Bielefeld & Paderborn, FH Bielefed & TH OWL

Ziel von ITS.ML ist es, maschinelles Lernen (ML) für Intelligente Technische Systeme (ITS) nachhaltig verfügbar zu machen. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf die Etablierung von ML als Service für kleine und mittlere Unternehmen (KMU). Im Teilbereich "LEARN.ML" werden diverse Qualifizierungsmaßnahmen angeboten, um verschiedenen Adressaten auf unterschiedlichen Niveaus und mit vielfältigen Bedürfnissen einen Einstieg in Methoden des ML zu ermöglichen.

Angebote: Veranstaltungen zu Themen Machine Learning, Lernende Assistenzsysteme und Predictive Maintenance

Zielgruppen: MINT-Studierende und -Forscher*innen | Mitarbeitende von KMU auf verschiedenen Einstiegsstufen
Bildquelle: it´s OWL

Studiengänge

An den Hochschulen in OWL sind neue Studiengänge entstanden, die sich unmittelbar auf Digitalisierung und Industrie 4.0 beziehen. Zugleich haben relevante Inhalte Einzug in klassische Studiengänge in den Bereichen Informatik, Technik-, Wirtschafts-, Medien- und Sozialwissenschaften erhalten oder sind seit jeher zentraler Bestandteil dieser.

Hier werden Studiengänge der Hochschulen in OWL aufgelistet, die einen - mal engeren, mal weiteren - Bezug zur digitalen Transformation haben. Dabei muss die Auflistung auf der Ebene von Studiengängen verbleiben. Die Auflistung von digitalisierungsbezogenen Profilen und Schwerpunkten innerhalb von anderen Studiengängen (z.B. "Data Science"- oder "E-Commerce"-Profile in allgemeinen BWL-Studiengängen) kann hier nicht geleistet werden. Ohne Anspruch auf Vollständigkeit werden solche Profile jedoch, sofern genannt, beispielhaft in den einleitenden Kurzbeschreibungen der Hochschulen genannt.

Informationen zu berufsbegleitenden und weiterbildenden Studiengängen sind in der Rubrik Weiterbildung 4.0 zu finden.

Universität Bielefeld

Die Universität Bielefeld bietet zahlreiche Bachelor-, Master- und Promotionsstudiengänge mit informatischen und naturwissenschaftlich-technischen Schwerpunkten an. Auch in den Wirtschaftswissenschaften ("Data Science"-Profil im Bachelor- und Masterstudium), den Geistes- und Sozialwissenschaften ("Medien"-Profil in verschiedenen Studiengängen) und den Bereichen Linguistik und Literaturwissenschaften (s.u.) gibt es Angebote mit Digitalisierungsbezug.
Bildquelle: Universität Bielefeld

Universität Paderborn

Die Universität Paderborn bietet zahlreiche Bachelor-, Master- und Promotionsstudiengänge mit Schwerpunkten im technischen Bereich an. Auch in den Wirtschaftswissenschaften ("Produktions- und Informationsmanagement"- sowie "Wirtschaftsinformatik"-Major) und den Kulturwissenschaften (s.u.) gibt es Angebote mit Bezug zur digitalen Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft.
Bildquelle: Universität Paderborn

Fachhochschule Bielefeld

Die FH Bielefeld bietet zahlreiche Bachelor- und Masterstudiengänge mit technischem Schwerpunkt an, darunter einige, die sich unmittelbar auf die digitale Transformation beziehen.
Bildquelle: Fachhochschule Bielefeld

Technische Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Die TH OWL bietet zahlreiche Bachelor- und Masterstudiengänge im technischen Bereich an, von denen sich einige unmittelbar auf Industrie 4.0 und die digitale Transformation beziehen.
Bildquelle: Technische Hochschule OWL

Fachhochschule der Wirtschaft - Campusse Bielefeld und Paderborn

Die Fachhochschule der Wirtschaft Bielefeld bietet mehrere duale und berufsbegleitende Studiengänge im Bereich Informatik und an der Schnittstelle von Wirtschaft und Informatik an. Mit dem Schwerpunkt "Online Marketing und E-Commerce" gibt es auch im BWL-Studiengang ein Angebot mit Digitalisierungsbezug.
Bildquelle: Fachhochschule der Wirtschaft

Fachhochschule des Mittelstands - Campus Bielefeld

Die Fachhochschule des Mittelstands Bielefeld bietet zahlreiche Studiengänge im Medienbereich sowie wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge mit Digitalisierungsbezug an.
Bildquelle: Fachhochschule des Mittelstands

FOM - Hochschulzentrum Gütersloh

Die FOM bietet am Studienort Gütersloh mehrere Studiengänge, die an der Schnittstelle von Management und Digitalisierung liegen.

Bachelorstudiengänge
Management & Digitalisierung (B.A., berufsbegleitend;
auch dual)
Wirtschaftsinformatik (B.Sc., berufsbegleitend; auch dual)

Masterstudiengänge
Business Consulting & Digital Management (M.Sc.)