Lehren und
Lernen von
Morgen

Intelligente Heizungssteuerung am Beispiel eines Ferienhauses

Anna-Lena Paul, Anlagenmechanikerin im 2. Ausbildungsjahr
„Die enge Verknüpfung von Theorie und Praxis hilft mir, Funktionsweise, Regelung und Steuerung komplizierter Anlagen zu verstehen.“
Niklas Windorf, Anlagenmechaniker im 2. Ausbildungsjahr
„Smartphones und Tablets sind allgegenwärtig. Im Unterricht lernen wir Apps und Einsatzmöglichkeiten kennen, die uns im Berufsalltag helfen können.“
Herausforderung

Anlagenmechaniker müssen zunehmend mit hochmodernen Technologien umgehen, die ein großes informations- und elektrotechnisches Verständnis erfordern. Smart Homes mit Themenfeldern wie Energiemanagement, Heizungsautomatisierung oder Trinkwasseraufbereitung gewinnen mehr und mehr an Bedeutung. Weil es kaum allgemeingültige technische Standardlösungen gibt, sind Methoden des Selbstlernens gefragt: Schülerinnen und Schüler müssen sich selbstständig in unterschiedliche technische Lösungen einarbeiten. Zudem müssen sie ein fundiertes IT-Basiswissen über Vernetzung, Verarbeitung von Sensordaten und das Internet der Dinge erwerben.

Lösung

Um den Anforderungen der Zukunft gewachsen zu sein, werden Schülerinnen und Schüler am Richard-von-Weizsäcker-Berufskolleg für den Umgang mit neuen Technologien ausgebildet. Dafür wurde die Ausbildungsordnung des Bildungsgangs zum August 2016 in seinen Inhalten modernisiert und um den Bereich Smart Home ergänzt. Im Fokus steht nun eine Heizungssteuerung, die es aufgrund multipler Funkstandards ermöglicht, Lösungen herstellerunabhängig umzusetzen. An ihrem Aufbau können Schülerinnen und Schüler die zukunftsweisenden Inhalte und Kompetenzen erarbeiten.

Realisierung

Am Beispiel eines Ferienhauses entwickeln die Schülerinnen und Schüler eine Smart-Home-Lösung zur Fernsteuerung und Fernüberwachung der Heizung. Dadurch lernen sie unterschiedliche Kommunikationsstandards und Produkte kennen und erarbeiten kundenorientierte Lösungsansätze. Auch die potentiellen Risiken in Bezug auf Datenmissbrauch werden geprüft.

Ergebnis

Die Schülerinnen und Schüler kennen am Ende ihrer Ausbildung die wesentlichen modernen Smart-Home-Lösungen und Kommunikationsstandards. Sie können eine selbst erarbeitete, begründete Lösung entwickeln und kennen den sicheren Umgang mit Daten im verwendeten System.

Kommen Sie vorbei!

Sehen Sie sich dieses und andere Beispiele erfolgreicher Digitalisierung in OWL live vor Ort an. Für Gruppen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Verwaltung und Politik bieten wir geführte Präsentationen an. Melden Sie sich beim Besuchermanagement der OWL Arena 4.0 für eine Führung an:

Besuchermanagement OWL Arena 4.0
Tel: +49 521 96733-285
besucherfuehrung@owl-morgen.de

Auch Sie können unser MORGEN mitgestalten!

Lassen Sie sich inspirieren und finden auch Sie Ihre Chancen in unserem MORGEN in OWL.

Ansprechpartner
Malte Mayer, OWL MASCHINENBAU e. V., Bielefeld
Malte Mayer
OWL MASCHINENBAU e. V.
T 0521 988775-14