Lehren und
Lernen von
Morgen

Zukunftsweisende Technologien
im holzverarbeitenden Handwerk

Thomas Fricke, Tischler, 2. Ausbildungsjahr
„Immer mehr Handwerksbetriebe investieren in einen modernen, vernetzten Maschinenpark. Umso besser, dass wir in der Berufsschule darauf vorbereitet werden – ohne die klassische Handwerkskunst zu vernachlässigen.“
Herausforderung

In handwerklichen, holzverarbeitenden Berufen werden Werkstücke immer weniger per Hand bearbeitet. Stattdessen gewinnen rechnergestützte Planungs- und Fertigungstechnologien mehr und mehr an Bedeutung. Dabei gibt es jedoch kaum Standardlösungen, auf die Betriebe zurückgreifen können. Voraussetzung ist daher ein grundsätzliches Verständnis für neue Technologien und die gängigen Datenformate.

Lösung

Am Richard-von-Weizsäcker-Berufskolleg lernen die Schülerinnen und Schüler zukunftsweisende Technologien wie CAD (rechnerunterstütztes Konstruieren), CNC (elektronisches Verfahren zur Steuerung von Werkzeugmaschinen) und 3D-Druck anzuwenden. Sie lernen, sich mit den erforderlichen Datenformaten auseinanderzusetzen und dieses Wissen situationsabhängig zu berücksichtigen und anzuwenden.

Realisierung

In Kooperation mit der Stadt Büren stellen die Schülerinnen und Schüler ein Brettspiel her, das in Kindergärten eingesetzt wird. An unterschiedlichen CAD-Lösungen werden die Spielfiguren und das Spielbrett geplant. Dabei nehmen sie die Datenformate sowie die Verknüpfungspotentiale der CAD-Lösungen in den Fokus und lernen, die Dateiformate zu beurteilen und zu bearbeiten. Anschließend werden die Spielfiguren mit einem 3D-Drucker und das Spielbrett mit Hilfe einer CNC-Fräse hergestellt.

Ergebnis

Am Ende des Projektes beherrschen die Schülerinnen und Schüler die Verarbeitung der Datenformate innerhalb der unterschiedlichen Systeme. Sie wissen, wie die zukunftsweisenden Technologien im holzverarbeitenden Handwerk eingesetzt werden und können dieses Wissen in die Betriebe tragen.

Kommen Sie vorbei!

Sehen Sie sich dieses und andere Beispiele erfolgreicher Digitalisierung in OWL live vor Ort an. Für Gruppen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Verwaltung und Politik bieten wir geführte Präsentationen an. Melden Sie sich beim Besuchermanagement der OWL Arena 4.0 für eine Führung an:

Besuchermanagement OWL Arena 4.0
Tel: +49 521 96733-285
besucherfuehrung@owl-morgen.de

Auch Sie können unser MORGEN mitgestalten!

Lassen Sie sich inspirieren und finden auch Sie Ihre Chancen in unserem MORGEN in OWL.

Ansprechpartner
Malte Mayer, OWL MASCHINENBAU e. V., Bielefeld
Malte Mayer
OWL MASCHINENBAU e. V.
T 0521 988775-14